238
Königsberg, 18. Dezember 1762   ZH II 180   Orig    geprüft    Komm  
Johann Georg Hamann  →  Johann Gotthelf Lindner
S. 180



5




10




15




20




25




30






Königsberg d. 18. Christm. 1762.

Geliebtester Freund!
Es freut mich herzlich daß Sie mit Ihrem Collaborator vor der Hand so
ziemlich zufrieden sind; ich desto weniger. Er hat mich aber bestochen, daß
ich meines Herzens Meynung nicht so heraus sagen darf, als ich gern wollte.
Nehmen Sie sich unterdessen für ihn in Acht; er hat ein polnisches Ingenium
und – –
Wir sind also Amtsbrüder geworden und collegen, gemeinschaftl. für den
Herrn Prof. Zachariae. Ich habe kein Herz gehabt an diesen Mann zu
schreiben, weil hier die Christl. Liebe oder die alten Louisd’or Schleichwaare sind.
Seitdem aber Mdlle Amalia Joanna Louisa – – den Anfang gemacht und
das Eis gebrochen: so habe ich gute Hoffnung, daß Ihr anhänglicher Name
noch mehr in mein Netz ziehen wird.
Sollten Sie in Petersburg nicht einige ankriegen können; und sollte nicht
in Riga ein Käthchen seyn, daß einen alten Louisd’or auf’s Spiel setzen
würde, um auch ihren Namen gedruckt zu sehen?
Nach    habe schon geschrieben, daß wenn der dortige Colligent
zu wenig Billets für mildthätige Leser hat, ich ihm meinen Ueberschuss
verhandeln will. Und sollten Sie zu kurz kommen, so stehen Ihnen meine
gleichfalls zu Diensten. Ich mache mich zum Gegensatz anheischig.
Nach Thorn, Elbing, Morungen habe gleichfalls spedirt. Noch sind 23
übrig + 1 ist meine Liste gewesen.
Auf die Woche wills Gott schreibe nach Berlin und Braunschweig. Jetzt
bin so überhäuft, daß ich mich nicht umsehn kann. Aufs Neue Jahr wills
Gott! was Neues – und mit mehr Ruhe und Muße.
Ich empfehle Sie und Ihr ganzes Haus Göttl. Obhut. Mein alter Vater
ist nicht zu Hause sondern in der Kirche. Daß er Ihnen tausend Guts wünscht weiß ich.
Umarmen Sie Ihr liebes Marianchen, und Mütterchen. Ich ersterbe Ihr
treuer Freund und Diener
Hamann.


Unser Lehrjunge ist uns fortgelaufen, und meines Vaters Gehülfe zaudert
noch seit Michael in Elbing an seines Bruders    Erbschaft. Die Folgen
für unsre Haushaltung können Sie leicht ermessen. Leben Sie wohl.

A Monsieur Monsieur Lindner M. A. et Rector etc. à Riga. P. fav.


Collaborator
Jakob Friedrich Hinz






Zachariae
Just Friedrich Wilhelm Zachariae
als Redakteur (1761–1777) der Gelehrte[n] Beyträge zu den Braunschweigischen Anzeigen, auch zum Vertrieb von Neuerscheinungen und für Subskriptionsvermittlungen. Darauf bezieht sich wohl die Einlage im Brief an
Friedrich Nicolai
, vgl. HKB 239 ( II 182/23 ).

Christl. Liebe hier: Nächstenliebe
alten Louisd’or Frz. Goldmünze, entspricht ca. 5 Talern bzw. 9 Gulden.

Mdlle Amalia Joanna Louisa
Karsch, Sammlungs-Plan
. Mit dieser Probe der Gedichte von Anna Louisa Karsch wird um Subskribenten einer Werkausgabe geworben;
Just Friedrich Wilhelm Zachariae
wird u.a. als Verantwortlicher genannt (S. 16).




Käthchen
Catharina Berens

Namen gedruckt Den Subskribenten wurde in Aussicht gestellt, dass ihr Name in der Werkausgabe genannt wird.

Colligent Person, die im Vorfeld einer Buchveröffentlichung Pränumeranten zu gewinnen sucht, die bei Vorausbestellung Rabatt erhalten.




Thorn Toruń. Unter dieser Ortsangabe erscheint schließlich
Lindner, Briefwechsel
.
Elbing Elbląg
Morungen Morąg


Berlin an Nicolai, vgl. HKB 239





Marianchen Marianne Lindner





Michael Michaelis, 29. September




Provenienz
Druck ZH nach Karl von Holtei (Hg.): Dreihundert Briefe aus zwei Jahrhunderten. Hannover 1872, I 169–170. Original verschollen. Letzter Aufbewahrungsort unbekannt.

Bisherige Drucke
Friedrich Roth (Hg.): Hamann’s Schriften. 8 Bde. Berlin, Leipzig 1821–1843, III 175f.
ZH II 180, Nr. 238.

Textkritische Anmerkungen
180/6 unterdessen
Geändert nach dem Druck von Holtei; ZH: unterdeßen
180/12 anhänglicher
Holtei hatte offenbar Probleme bei der Entzifferung von Hamanns Schrift (vgl. Karl von Holtei [Hg.]: Dreihundert Briefe aus zwei Jahrhunderten. Hannover 1872, I, xiii), hier bietet er Alternativen: „anhänglicher (anzüglicher)“; ZH: anzüglicher.
180/18 Ueberschuss
Geändert nach dem Druck von Holtei; ZH: Ueberschuß
180/22 + 1
Geändert nach dem Druck von Holtei; ZH: + 1
180/27 Guts wünscht
Geändert nach dem Druck von Holtei; ZH: Guts
180/33 ermessen
Geändert nach dem Druck von Holtei; ZH: ermeßen
180/33 unsre
Geändert nach dem Druck von Holtei; ZH: unsere