99
Johann Georg Hamann → Johann Christoph Ruprecht
1754–1756
ZH I, 220




15
Ich habe gestern meine Bücher erhalten, unter denen auch einige von Ihnen
sind. Ihr Versprechen mich heute zu besuchen, GeEhrtester Freund, würde
vielleicht nicht in Erfüllung gehen wenn ich selbige nicht zurück hielte. Heut
ist Feyertag; ich erwarte Sie allso gleich nach dem Eßen. Ich schicke Ihnen zur
Probe Mosheims Pastoral Theologie um Sie auch zu den übrigen lüstern zu
machen. Ich erwarte Sie gewiß. Empfehlen Sie mich Ihren GeEhrtesten
Eltern und leben Sie wohl.
Provenienz:
Druck ZH nach den unpublizierten Druckbogen von 1940. Original verschollen. Letzter bekannter Aufbewahrungsort: Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg, Msc. 2552 [Roths Hamanniana], II 30.

Bisherige Drucke:
ZH I 220, Nr. 99.

Zusätze ZH:
Die Briefe [Nr. 85–102], meist kleine Zettel, stammen aus den Jahren 1754–56; einige ließen sich wohl genauer datieren und in die bisherigen einreihen, es erscheint jedoch angemessener, sie geschlossen zu bringen. Es sind meist kurze Nachrichten an Ruprecht, den jungen Pastor in Grünhof, Hamanns Nachbar.